Thailand Newsfeeds der internationalen Presse / Blogs:

(Sprachanzeige je nach Betriebssystem, Aktualität je nach Häufigkeit der Meldungen)

Eigene Beiträge / Hinweise auf lesenswerte Thailand Berichte:


Mittwoch, 17. Oktober 2007

O NON IMMIGRANT RETIREMENT & O NON IMMIGRANT MARRIAGE Jahres-VISA (Extension), resp. Aufenthaltsgenehmigung!


Wie versprochen, fahre ich mit Beiträgen fort, die vor allem Neu-Einwanderer in Thailand interessieren dürften. Aus aktuellem Anlass, habe ich für heute das Thema O NON IMMIGRANT RETIREMENT und O NON IMMIGRANT MARRIAGE Jahres-Visa gewählt.


Vorab eine kleine Begriffs-Entwirrung :

Visum ist die Bezeichnung für eine einzelne Einreisebewilligung für z.B. nach Thailand. Sprechen wir von Visa, so ist die Plural Form gemeint. Wenn wir davon reden, wie lange man sich in Thailand aufhalten darf, dann reden wir von der Aufenthaltsgenehmigung (siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Visum).
Das Visum kann abhängig von der Rechtsordnung des Ausstellerstaates auch die eigentliche Erlaubnis zum Grenzübertritt oder zum Aufenthalt im ausstellenden Staat bereits mit enthalten. In Thailand wird im "Volksmund" für beide Formen allgemein vom VISA gesprochen. Auch auf allen Visa-Informations-Webseiten, den Sites der professionellen Visa Büros und selbst bei der Immigration wird immer von Visa gesprochen. Wenn wir aber von der Dauer eines Visum reden, ist eigentlich die Aufenthaltsgenehmigung gemeint!

Wichtig ist, am Schluss die richtigen Stempel im Pass zu haben!
Also aufpassen und gut hinschauen.



-----------------------
Nachfolgende Informationen basieren auf Angaben eines versierten Visa-Spezialisten in Bangkok, sowie auf den aktuell zu diesem Zeitpunkt von mir gemachten Erfahrungen auf der Immigration in Bangkok. Dabei ist zu berücksichtigen, dass Visa Bestimmungen in Thailand jederzeit und beliebig ändern können und der Ablauf und Verlauf eines Antrages nicht zuletzt auch vom Ort und der Willkür des entsprechenden Beamten/Beamtin abhängt. - Weitere Visa Informationen findet man auch unter „Interessante Links“ in der rechten Spalte dieses Blogs...
-----------------------


Voraussetzungen für das O NON IMMIGRANT RETIREMENT Jahres-Visa:

  • 50. Altersjahr erreicht.
  • Thai Bankkonto mit mindestens 800‘000.-- Baht (nachweisbar mindestens 3 Monate im Voraus - da nehmen es die Beamten genau!), oder monatliches Einkommen (belegte Rente etc.) von mindestens 65‘000.-- Baht (in etwa das Einkommen eines hohen thailändischen Kader). Je nach Situation und Beamten, wird bei nicht erreichen des einen oder anderen Betrages auch schon einmal ein Schnitt aus Konto und Einkommen/Rente gerechnet! - Interessant am Rande: Als Bürger aus den USA bekommt man auf der US Botschaft nach Angabe (irgend) eines Einkommens eine Gehaltsbestätigung - ohne jeglichen Einkommens-Nachweis!
  • Der „Criminal History Check“ und das „Medical Exam“ wurden nicht mehr verlangt (Stand Oktober 2007!).

Voraussetzungen für das O NON IMMIGRANT MARRIAGE Jahres Visa:

  • Verheiratet mit Thai Nationalität.
  • Thai Bankkonto mit mindestens 400‘000.-- Baht (nachweisbar mindestens 3 Monate im Voraus), oder monatliches Einkommen (belegt) von mindestens 40‘000.-- Baht. Je nach Situation und Beamten, wird bei nicht erreichen des einen oder anderen Betrages auch schon einmal ein Schnitt aus Konto und Einkommen/Rente gerechnet!
  • Das „Medical Exam“ wird nicht mehr verlangt (Stand Oktober 2007).

----------------------------------------

Nachtrag vom Januar 2008:

Der Buch Autor Guenther Ruffert hat meine Aussage im TIP Forum im Jan. 08 wie folgt korrigiert:

Für das
MARRIAGE Visa wird laut der im Internet nachlesbaren Polizeiverordnung und auch nach Auskunft meines Immigrationbüros in Kap Choeng nur noch der Einkommensnachweis über 40'000.-- Baht / Monat (für beide Ehepartner zusammen) anerkannt. Die bisherige Alternative mit 400'000.-- Baht auf der Bank, gilt nur noch für Farangs, die sich schon vor Inkrafttreten der Verordnung (Oktober 2006) mit einem gültigen Jahresvisum in Thailand aufhielten.

----------------------------------------


Vorteile dieses Visa-Typs:
  • Ein Jahr ununterbrochener Aufenthalt in Thailand
  • Kein „Visa Run“ (Boarder Trips)
  • Einmalige Kosten pro Jahr
  • Erneuerbar innerhalb Thailand

Benötigte Unterlagen:
  • Reisepass (mindestens noch 6 Monate gültig)
  • Pass Kopien (jede Kopie persönlich signiert). Tip: Am besten alles kopieren, dann hat man alles was man braucht.
  • Bankbuch (aktualisiert).
  • Bankbuch Kopien der letzten 3 Monate (jede Kopie persönlich signiert).
  • 1 (oder besser 2) aktuelle Fotos 4x6cm (für Visa Antragsformular).
  • Bank Garantie (Bank Certified letter Application bei der Hausbank ausfüllen). Diese ist für 1 Monat gültig. Die Gebühren für die Bank Garantie der Bangkok Bank (Head Office in Bangkok) z.B. betragen 100.-- Baht. Tip: Parkschein in der Bank abstempeln lassen und somit gratis Parken.
  • Eine ärztliche Gesundheits-Bescheinigung wurde per Oktober 2007 nicht mehr verlangt (vielleicht deshalb, weil man sich das sowieso relativ problemlos und für wenig Baht bei jeder Klinik besorgen kann). Es würde mich aber nicht überraschen, wenn das beim nächsten Besuch wieder verlangt wird!
  • Visa Antragsformular TM. 7 (erhältlich beim Immigration Information Schalter), vollständig ausgefüllt und unterzeichnet. Tip: Verlangen Sie ein 2. leeres Formular als Ersatz, oder einfach für zum Vorausausfüllen des nächsten Antrages.

Vorgehen auf dem Immigration Office in Bangkok:
  • Am besten mit dem Taxi zur Immigration fahren. Parkplätze sind rar und schwierig zu kriegen (ausser man hat viel Zeit und Geduld).
  • Beim Eingangsschalter (Information) den gewünschten Visa Typ angeben. Darauf erfolgt kurze Erklärung der Beamtin und die Ausgabe der Kunden-Warte-Nummer. Nebst Datum und Uhrzeit ist darauf vor allem ersichtlich, wie viele Personen bereits vor Ihnen warten. Auch die betreffenden Schalter Nummern (z.B. 16-22) sind vermerkt. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie z.B. die Nr. 918 ziehen und auf der roten Leuchttafel 957 (oder eine andere Zahl) erscheint! 957 zählt dann bis 999 durch und beginnt wieder mit 900 (Thai Logik!). Soviel ich weiss, handelt es sich bei der ersten Ziffer um die Monatszahl.
  • Nach der Ziehung der Nummer begibt man sich in den „Visa-Raum“ (gerade aus) und setzt sich am besten auf einen der weissen Sessel, von dem aus man die rote Anzeigetafel mit den Nummern im Blickfeld hat. Die Zahlen werden zwar auch über Lautsprecher aufgerufen, sind aber bei dem üblichen thailändischen Lärm und Englisch zeitweise kaum zu verstehen. Tip: Am Vormittag hat es meistens mehr Leute und die Wartezeiten können auch schon mal mehrere Stunden betragen! Also besser am frühen Nachmittag vorbei gehen…
  • Bevor man endlich an die Reihe kommt, ist es ratsam, sämtliche Dokumente bereit zu halten und unaufgefordert der Beamtin zu übergeben. Tip: Lassen Sie ihr zuerst etwas Zeit, sich "in Ruhe" einen Überblick über Ihre Dokumente zu verschaffen, bevor Sie mit Kommentaren drängen. Oft haben die Damen ein recht dünnes Nervenkostüm und wenn ihnen an den Dokumenten etwas nicht passt, werden Sie das sehr schnell zu spüren bekommen!
  • So - und wem nun das holde Glück widerfährt, im 1. Anlauf über die Hürden, resp. zu seinem Visa zu kommen, der darf zum Abschluss noch etwas „Goverment Fees“ in der Höhe von 1900.-- Baht abliefern. Für eine „Multiple Re-Entry Permit“ (Mehrfach Aus- und Wiedereinreise) werden dann gleich nochmals 3800.-- Baht fällig! Diese kann allerdings bei Bedarf bei der Ausreise direkt am Flughafen gelöst werden. Somit bezahlt man dann insgesamt mehr als ein halbes Monatsgehalt eines fleissigen Toyota Fliessband Arbeiters! Dafür darf man dann aber auch wieder für ein ganzes Jahr in Thailand bleiben. Halleluja!

Nachfolgend noch ein paar Anmerkungen zum Thema „Tea Money“:

Vielleicht hat sich die Eine oder der Andere ja schon gefragt, ob die Wurzeln der thailändischen Korruption wohl bis in die Tiefen der Immigration reichen und wenn ja, wie man sich diese im Problemfall dann wohl am besten zu Nutze machen könnte? Eines sei hier gleich vorweg genommen: Die polizeiliche Strafzettel-Methode (100 Baht Schein unter den Ausweis) kommt bei den Immigration Beamten definitiv nicht gut an! Laut persönlichen Recherchen funktioniert hier nur die verdeckte "Freundlichkeit"! In solchen Fällen muss es zwangsläufig über ein auf Visa spezialisiertes Büro laufen, dessen Inhaber oder Mitarbeiter über persönliche und vertrauliche Kontakte zu den Immigration Beamten/innen verfügen. Das in solchen Fällen anfallende „Tea Money“ bewegt sich in der Regel zwischen 10‘000.-- bis 20‘000.-- Baht, je nach „Schwierigkeitsgrad“ des Falles! Die Übergabe des „Freundschafts-Batzen“ findet allerdings nicht direkt, sondern hinter den Kulissen statt. Da bei solchen Übungen meistens mehrere Personen involviert sind, wird der Betrag entsprechend aufgeteilt (Visa Büro, Strohmänner, Immigration Beamte), wobei in aller Regel der Vorgesetzte der unterzeichnenden Immigration Beamtin selbstverständlich auch nicht leer ausgeht! Den detaillierten Geldfluss kennen logischerweise nur die "Profis" und diese werden sich hüten, ihr Geheimnis nach aussen preis zu geben...


Und zum Schluss noch eine kurze Bemerkung betreffend "Over Stay":

Die höchst möglichen "Over stay" Kosten betragen laut Aussagen eines versierten Visa Büros in Bangkok um die 25'000.-- Baht (andere Stimmen nennen 20'000.--), wobei angeblich nach der Bezahlung mit keinen weiteren Sanktionen zu rechnen ist. - Darauf würde ich mich allerdings nicht verlassen und es schon gar nicht darauf ankommen lassen, denn immerhin handelt es sich hierbei um ein rechtliches Vergehen, das im Falle einer Personen- oder Strassen-Kontrolle oder z.B. bei der Verwicklung in einen Unfall mit hoher Busse oder Gefängnis bestraft werden kann...!

Kommentare:

Mai hat gesagt…

hallo markus,

heute habe ich deinen interessanten blog gefunden und schon viel darin gelesen.
aktuell ist er auch :-) was der grund ist dir zu schreiben in der hoffnung auch antwort zu bekommen.
also, du lebst jetzt schon eine zeit lang in thailand was ich auch irgend wann mal vor habe.
ich bin mit einer thailänderin verheiratet und bin 46 jahre alt.
nun meine frage, wie sieht es aus mit einer krankenversicherung in thailand ?
oder was für möglichkeiten habe ich mich für die zeit in thailand zu versichern ?
so weit ich weiss versichern einem die versicherungen kein ganzes jahr.
angenommen ich "wäre" rentner, wäre dann ja auch in deutschland krankenversichert, aber diese versicherung nützt mir in thailand nichts, also muss ich mir noch irgend wie zusätzlich versichern damit ich in thailand auch einen schutz habe.
wie machts du das ?

im voraus schon mal danke für deine hilfe
gruß
michael

Markus ( Zimmi ) Zimmermann hat gesagt…

Hallo Michael

Die Frage passt vielleicht nicht ganz zum Thema, hat aber trotzdem mit meinem allgemeinen Thema "Leben in Thailand" zu tun. Deine Frage müsstest Du allerdings eher an Deinen Versicherungs-Berater richten oder wende Dich an eine der thailändischen Versicherungsgesellschaften unter "interessante Links" auf meiner Seite. Es gibt auf jeden Fall die Möglichkeit eines weltweiten Versicherungsschutzes...

Lieber Gruss
Markus

Anonym hat gesagt…

Hallo Markus,

du schreibst von "Visa" was du meinst ist eine Aufenthaltsgenemigung die erst nach Vorlage eines sogn. Non-Imme/ Tourist - Visa erteilt wird.

Das sogn.30 Tage Visum bei der Eireise ist auch KEIN Visum sondern eine Aufenthaltsgenemigung fuer 30 Tage.

Gutes neues Jahr 2008

Markus ( Zimmi ) Zimmermann hat gesagt…

Hallo anonym (ein Name wäre schöner)

Eine interessante Begriffserklärung zum Thema findet man unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Visum

Unter anderem heisst es da in einem Satz:
Das Visum kann abhängig von der Rechtsordnung des Ausstellerstaates auch die eigentliche Erlaubnis zum Grenzübertritt oder zum Aufenthalt im ausstellenden Staat bereits mitenthalten!

Tatsache ist, dass in Thailand "im Volksmund" immer von "Visa" die Rede ist und jeder weiss, was damit gemeint ist, wie man auch auf diversen Visa Foren und Visa Büro Webseiten feststellen kann.
Hier einige Beispiele dazu:

http://www.siam-legal.com/swiss
-Citizens/swiss-one-year-visa-thailand.php

http://www.siam-legal.com/German
-Citizens/thailand-one-year-visum-deutsch.php

www.swisshelpingpoint.com/Auswandern.asp
http://www.vimami.com/index.asp?pgid=24

Gruss
Markus