Thailand Newsfeeds der internationalen Presse / Blogs:

(Sprachanzeige je nach Betriebssystem, Aktualität je nach Häufigkeit der Meldungen)

Eigene Beiträge / Hinweise auf lesenswerte Thailand Berichte:


Dienstag, 31. Januar 2012

Politik in Thailand, oder: Thailand hat seinen "Mr. Clean Facebook"!

Als in Thailand lebender Blogger, früherer Forenteilnehmer und heutiger „Facebooker“ mit eigener Thailand Facebook Gruppe (Deutschsprachige Expats und Thailand Fans), erlebt man so manches und wird mit so vielen und unterschiedlichen Meinungen konfrontiert, wie sonst kaum im realen Leben. Dazu gehört eben auch, dass einige Leute schon mal „persönlich“ werden und bis hin zur Fäkalsprache benutzten. Nach der 1. Diskriminierung und Verleumdung gewöhnt man sich allerdings daran und steckt das weg wie Fliegendreck.

Gestern hat es auf Facebook dann allerdings doch wieder mal jemand geschafft, mich auch am Folgetag noch mit ihm zu beschäftigen. Nicht etwa deshalb, weil mich seine Zeilen jetzt aus der Bahn geworfen hätten, nein, ganz einfach deshalb, weil ich der Internet Gemeinde einmal vorzuführen möchte, was im Alltag eines Bloggers und Facebookers so alles passieren kann. Im Folgenden werde ich deshalb die Vorwürfe und Schlussfolgerungen von „Mr. Clean Facebook“ (wie ich ihn hier nenne) zum Besten geben. Er hat sie gestern auf Facebook überraschend an mich heran getragen. Dazu muss ich allerdings erst ein paar Erläuterungen zu Facebook abgeben.

Bei Facebook ist es möglich, Kommentare und Facebook Seiten zu „liken“, oder auf Deutsch zu „mögen“. Man braucht jedoch "die Meinung" einer Seite nicht zu teilen, um regelmässig an deren aktuelle Informationen zu kommen, sondern "liked“ sie ganz einfach und kann diese somit einer eigenen Liste beifügen, die wir in meinem Fall „Thailand News“ nennen. Rufe ich nun diese Liste auf, erhalte ich per Mausklick jederzeit alle aktuellen Meldungen der gelisteten Seiten. Dabei bin ich völlig frei in der Gestaltung und kann der Liste jede News (Medien), Politik etc. Seite beifügen, die mich interessiert, oder über welche ich informiert sein will. So habe ich unter vielen anderen dann auch die Seite der aktuellen Regierung hinzugefügt. Ein spitzfindiger Facebook User hat das bemerkt und nun wie folgt ausgelegt. Dabei handelt es sich um die ungekürzte Originalversion, inkl. aller Rechtschreibe- und Satzstellungsfehler, welche ich in Form eines Rundschreibens sowohl in Deutsch wie auch Englisch erhielt. Bleibt noch zu erwähnen, dass sich die Person auf Facebook auch schon als „Journalist“ ausgab. Man kann sich gut vorstellen, wie neutral eine thailändische Berichterstattung mit einer solchen Einstellung von Statten geht und beachte insbesondere die „grosse Toleranz“, welche die Person für sich in Anspruch nimmt!


Und nun zum Anliegen dieser Person:

hallo markus

frühlingszeit - zeit für hausputz und grossreinemachen im facebook account. das um sicherzustellen dass freunde auch wirklich freunde sind, oder, falls "nur" onlinefreunde, dann wenigstens solche mit denen ich in grundlegenden fragen einigermassen auf einer ähnlichen linie bin.

ich habe mit verwunderung gesehen dass Dir yingluck's facebook seite gefällt, und entnehme dem, dass Du somit also Ihre regierung unterstützt.

da meiner meinung nach yingluck, als marionette ihres kriminellen bruders thaksin, samt ihrer terroristischen regierung, eine reine katastrophe für thailand ist, sind wir hier in einer sehr zentralen frage offenbar gegenteiliger ansicht.

nun bin ich ein sehr toleranter mensch, es ist mir egal ob jemand schwarz oder weiss ist, ob er links, mitte, oder sogar rechts steht. die grenze ziehe ich bei terrorismus und extremen kriminellen. ich würde beispielsweise mit sicherheit darauf achten dass keine nazis unter meinen freunden sind. so ähnlich verhält es sich mit thaksin-anhängern. meiner meinung nach ist die thaksin familie die grösste pest die thailand in diesem jahrhundert zu überstehen hat, und es macht mich persönlich traurig zu sehen dass ein land dem macht- und geldhunger einer einzigen familie zum opfer fällt - niemand hat zuvor meine wahlheimat thailand so gespalten wie thaksin, und ich fürchte sehr dass dieser riss nicht mehr zu flicken ist.

Dein forum ist toll (damit ist die Facebook Gruppe „
Deutschsprachige Expats und Thailand Fans“ gemeint), und wenn Du mich nicht rausschmeisst bleibe ich gerne weiterhin dort, aber als unterstützer der roten terroristen gehörst Du halt eher nicht auf meine freundesliste.

ich wünsche Dir nur das beste und verbleibe

mit herzlichen grüssen
„Mr. Clean Facebook“


Was die Politik Thailands betrifft, halte ich mich bei politischen Diskussionen unter Farangs bewusst raus. Aus dem gleichen Grund wird man auf diesem Blog auch keinerlei Statements finden. Wir Farangs sind Gäste in diesem Land und als Westler geduldet und müssen es der Thai Regierung überlassen, wie sie ihr Land führen. Deutschsprachige Europäer wären vermutlich dann auch die ersten, die sich empören würden, wenn sich Ausländer ohne Stimmrecht in die Angelegenheiten ihres Landes mischen würden!
.

Kommentare:

JoJo hat gesagt…

Hallo Markus,

viel Wind um nichts, so sehe ich das zumindest. Der Like Button in Facebook ist da doch sehr irreführend, weil eben like drauf steht oder mag ich in Deutsch.
Dabei ist eine der wichtigsten Funktion an dem Button, dass man mit Klick darauf auf dem laufenden gehalten wird.
Natürlich müsste FB nun auch einige weitere Button benennen und noch mehr usw.
Rege Dich bitte nicht zu sehr über die selbsternannten Facebook Saubermaenner auf, es ist es nicht wert.
Und was die Politik betrifft, über die lässt sich bekanntlich immer und überall auf der Welt streiten. Also, warum auch nicht in Facebook, die derzeit beste Plattform um sich zu präsentieren.

Markus ThaiLive hat gesagt…

Danke für Dein Feedback Joe.

Hätte ich mich geärgert, hätte ich anders reagiert. Ich war viel mehr über die politische Verbissenheit geschockt, die Farangs hier an den Tag legen und das in einem Land, wo sie politisch null und nichts zu melden haben und kein Thai auf ihren Kommentar gewartet hat!

Also nein, da müssen schon andere Kaliber auffahren. Ich habe in diesem Land schon zu viel gesehen und erlebt, als dass ich mich von selbst ernannten Politik Sachverständigen auf die Palme bringen liesse, die es immer noch nicht verstanden haben, ihr Leben mit der nötigen Entspanntheit zu leben und die Schönheiten des Landes zu geniessen, anstatt sich in Thai Angelegenheiten zu mischen!

Anonym hat gesagt…

Hallo Markus
In einer Hinsicht muß ich Dir ausgesprochen Recht geben, nämlich dass wir Im Land des Lächelns immer nur Gast sein werden und uns somit wohl kaum zusteht Kritik am bestehenden System auszuüben. Ich selbst bin absoluter Thailand Liebhaber zumal mit einer Thailänderin liiert welche in Ihrem Heimatland lebt und wohin ich in absehbarer Zeit auch ziehen will. Nun wenn ich als Gast in diesem Land lebe, ob nun als Tourist oder als kommender Einheimischer habe ich bestehendes zu respectieren.

Markus ThaiLive hat gesagt…

Nur um richtig verstanden zu werden. Ich bin auch nicht der, der zu allem nickt in diesem Land, aber aus der Politik halte ich mich gezielt raus. Wir Farangs haben diesbezüglich in dieser Kultur sowieso nichts zu melden und können schon gar nichts ändern. Kommt dazu, dass Thaipolitik Diskussionen unter Farangs oft zu gegenseitigen Anfeindungen und Beschimpfungen führen. Eigentlich kann man das gar nicht als „Diskussion“ bezeichnen, da die meisten sowieso nur auf ihrer vorgefassten Meinung beharren, die sie sich aus irgendwelchen Propaganda Seiten oder aus dem Munde ihrer Herzallerliebsten gebildet haben. Manchmal sind es zu alle dem noch Leute, die nicht mal in Thailand leben, meinen alles besser zu wissen und auf Fragen zu ihren vorgefassten Meinungen keine konkreten Antworten haben!

Luck und Manfred hat gesagt…

Zur Antwort von "Mr. Clean..."

Sich als tolerant und enthaltsam, was die Beurteilung des "Gastgeberlandes" Thailand angeht auszugeben und sich dann massiv, intolerant und von absoluter Unkenntnis strotzenden Argumenten einzumischen, hat neurotische Züge. Gespaltene Persönlichkeit?
Aber das kennen wir aus Deutschland:
"Ich habe nicht gegen Ausländer, aber müssen sie hier leben?" Oh Herr, schmeiss Hirn vom Himmel.
Insofern, lieber Markus, lache über so viel Blödheit.

Übrigens lebe auch ich mit meiner Frau, die ich nicht in Pukhet oder Pattaya oder einer rot beleuchteten Bangkok-Bar kennen gelernt habe, in inserem schönen haus in Pakchong. Wir mischen und BEIDE ein, wenn wir das Recht dazu haben. Höflichkeit und Respekt vor den gesellschaftlichen, religiösen oder familiären Besonderheiten des Landes sind eine ganz andere Sache. Aber es gelten auch in Thailand die Menschenrechte, die jedem - auch den Ausländern - die meinungsfreiheit erlauben. Wer sich da selbst die Zunge rausschneidet und die Stimmbänder und das kritische Denken amputiert, scheint immer noch den deutschen Untertanengeist fortleben zu lassen.

Auf unserer Blogger-Seite (>Thailand>Pimpaka>Beobachtungen) kann man nachlesen, wie gut es uns damit geht. UND: anders als auf facebook kann man ANONYME Kommentierungen löschen. Das ist gut so.

Luck Lakkhamphan und Manfred Spies
(manfredspies@aol.de)

entrümpelung wien hat gesagt…

Finde diesen Blog ebenfalls wie die Kommentare, recht interessant!
entrümpelung
entrümpelung
entrümpelung wien

Markus ThaiLive hat gesagt…

Danke! ;-) Ich habe nur in letzter Zeit nicht mehr viel geschrieben, weil ich den Fokus vor allem auf meine Facebook Gruppe gelegt habe…
https://www.facebook.com/groups/ThailandFans/

Anonym hat gesagt…

Ich habe eben deinen Beitrag gelesen und finde zwar einerseits das Du Recht hast, aber anderseits haben in Deutschland auch die Ausländer gewisse Rechte zur Mitbestimmung. Wir aber leider in dort leider nur geduldet, was sich, man soll die Hoffnung ja nie aufgeben, irgendwann einmal ändert.

Einfach mal nach "ausländer mitbestimmung deutschland" oder "Ausländerrat" googeln.